Juze in Motion 26

105 Kinder rockten drei Tage das Juze und studierten eifrig mit ihren Trainern Ann-Kathrin Zwiesler, Banu Sen, Karen Waragjan, Dominik Blenk und Kerstin Heine sowie den Co-Trainern Max Muthig, Marc Möhres, Pia Schwarz und Kathleen Blenk schwungvolle, ausdrucksstarke Choreografien ein.

Diese präsentierten sie in der voll besetzten Aula des Nägelseeschulzentrums am Mittwochabend ihren Eltern, Geschwistern und Freunden.

Die 36 Hip-Hop Kids präsentierten in ihrer Show den Flug der Juze-Astronauten in das Weltall. Auf einem anderen Planeten angekommen trafen sie auf die Aliens und stellten fest, dass sie ein gemeinsames Hobby verbindet: Tanzen! Die Hip-Hop Gruppen präsentierten neben fetzigen Beats, coole Choreografien, die sich die Kinder und Jugendlichen teilweise sogar selbst ausgedacht hatten. Dass die Tanzrichtung "Modern" (ästhetische Abgrenzung zum klassischen Ballett) mit den Tanzrichtungen HipHop und Breakdance mithalten kann bewiesen diesmal gleich mehrere Gruppen: zusätzlich zu drei Tänzerinnen die die drei Tage eine wunderschöne Choreo einstudierten und dem Publikum darboten, zeigten auch über 20 Kinder und Jugendliche was sie in einem Workshop in den Mittagspausen gelernt hatten. Beeindruckende Akrobatik zeigten letztendlich die Breakdancer: Baby-Freezes, Headspins, Top-Rocks. Das Publikum kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Als Abschluss versammelten sich nochmals alle kleinen und großen Tänzer auf der Bühne und verabschiedeten das Publikum bis zu den nächsten Tanzworkshops.

Heinz Schwaiger, der 2. Vorsitzende der Lohrer Arbeiterwohlfahrt bedankte sich herzlichst bei den beiden Juze-Pädagoginnen Mathilde Lembach und Kerstin Heine für ihre kreative, engagierte, organisierte und durchdachte pädagogische Arbeit, bei der sie neben der Arbeit im offenen Treff des Jugendzentrums immer wieder Highlights durch Großveranstaltungen wie die Tanzworkshops “Juze in Motion” setzen. Er erläuterte wieviel Vor- und Nachbereitungsarbeit in solchen Aktion steckt.

Die Tanzworkshops wurden durch vielfältige Spielangebote in den frühen Morgenstunden und um die Mittagszeit vom Juze-Betreuerteam ergänzt. Zur Stärkung standen zwei Menüs als Mittagessen bereit, sodass berufstätige Eltern ihre Kinder ganztags versorgt wussten.

Die Tanzworkshops waren nur möglich, weil die Stadt die Aula der Grundschule und die Weisenauhalle sowie der Zweckverband das Nägelseeschulzentrum zur Verfügung stellte. Die Räume der AWO-Begegnungsstätte reichen längst nicht mehr aus, um die zwischen fünf und 16 Jahre alten Kinder und Jugendlichen trainieren zu können und das Gelernte zu präsentieren. Für Licht und Musik sorgten am Mittwochabend Andreas Meinhard und Heinz Schwaiger.

Hier ist unser Video-Trailer von unserem Filmteam Tessa und Leonie: